Feedback

C# - user.config und generische Listen

Veröffentlicht von am 27.05.2009
(4 Bewertungen)
Standardmäßig bieten die Konfigurationsdateien des .net-Frameworks keine Möglichkeit generische Listen (oder dergleichen) zu speichern.

Möglich wäre ein Umweg über "normale" XML-Serialisierung. Dabei geht jedoch der Vorteil verloren dass die Einstellungen benutzerspezifisch sind.

Die hier vorgestellte Möglichkeit erweitert die vom Designer erstellte Klasse und somit ist eine "übliche" Verwendung möglich.

Nachfolgend wird ein Beispiel gezeigt das dies anhand einer generischen Liste demonstriert.
GFU-Schulungen  [Anzeige]

ASP.NET 2.0 und 3.5

Dieser Kurs vermittelt Ihnen alle Erweiterungen von Microsoft ASP.NET 2.0. Zu diesen zählen u. a. Data Bindung, Master Pages, und Security.

VB.NET 2017/2015/2013 Komplett

Ziel des Seminars ist der flexible Umgang mit VB.NET, wie z.B. die damit verbundene eigenständige Entwicklung von Programmen oder das Verwenden von Datenbanken.

using System.Collections.Generic;
using System.Configuration;

// Der Namespace muss ident mit jenem des Designer erstellten sein!
namespace MyApplication.Properties
{
	/// <summary>
	/// Erweitert die vom Designer generierten Settins so dass 
	/// eine Liste gespeichert werden kann.
	/// </summary>
	partial class Settings
	{
		[UserScopedSetting()]
		[SettingsSerializeAs(SettingsSerializeAs.Xml)]
		[DefaultSettingValue("")]
		public List<MyListItem> MyList
		{
			get { return this["MyList"] as List<MyListItem>; }
			set { this["MyList"] = value; }
		}
	}
}

...
//----------------------------------------
// Anwendung:
List<MyListItem> myList = new List<MyListItem>();
...
Properties.Settings.Default.MyList = myList;

// Speichern der Einstellungen:
Properties.Settings.Default.Save();

Kommentare zum Snippet

 

Logge dich ein, um hier zu kommentieren!